allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag 
„ Märchenhafte Ferienhäuser " in 08606 Zaulsdorf, Kirchberg 8 

Geltungsbereich
1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen zur Beherbergung, sowie alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen des Betriebes. 
2.Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn diese vorher vereinbart wurden.

 

Vertragsabschluß, -partner, -haftung, Verjährung
1.Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrages des Kunden durch den Beherbergungsbetrieb zustande. Die Buchungsbestätigung erfolgt innerhalb von 3 Tagen.

2.Vertragspartner sind der Beherbergungsbetrieb und der Kunde. Ein Personenaustausch während des Aufenthaltes ist nicht erlaubt. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet dieser dem Beherbergungsbetrieb gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag.
3.Der Beherbergungsbetrieb haftet für die Verpflichtung aus dem Vertrag .
4.Die Verjährungsfrist beträgt für alle Ansprüche des Kunden 6 Monate.

 

Leistungen, Preise,
1.Der Beherbergungsbetrieb ist verpflichtet ,die vom Kunden gebuchten Ferienwohnungen bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
2.Der Kunde ist verpflichtet den vereinbarten Preis, am Anreisetag und die von Ihm zusätzlich in Anspruch genommenen Leistungen am Abreisetag zu bezahlen.
3.Preise können vom Beherbergungsbetrieb geändert werden, wenn der Kunde nachträglich die Anzahl der gebuchtenRäumlichkeiten, Gästezahl oder die Aufenthaltsdauer verändert wünscht.                                                                                                                                                      

4.Der Beherbergungsbetrieb behält sich vor, eine Anzahlung in Höhe von 10% des Reisepreises als Bearbeitungsgebühr zu erheben.

 

 

Rücktritt des Kunden
1.Der Rücktritt des Kunden von dem mit dem Beherbergungsbetrieb geschlossenen Vertag bedarf der Schriftform. Erfolgt dies nicht , so ist der vereinbarte Preis aus dem Vertrag auch dann zu zahlen, wenn der Kunde die Vertragliche Leistung nicht in Anspruch nimmt.
2.Sofern ein Termin zum Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- und Schadensersatzansprüche des Beherbergungsbetriebes auszulösen.
3.Dem Beherbergungsbetrieb steht es frei ,den ihr entstehenden Schaden zu pauschalieren. Der Kunde ist dann verpflichtet, bis zu  90% des vertraglich vereinbarten Preises für Übernachtung zu bezahlen.
4.Die Höhe der Stornierungskosten ist wie folgt gestaffelt:
- bis 12 Wochen vor dem Buchungstermin kostenfrei ,außer geleistete Anzahlung 10% des Reisepreises wird als Bearbeitungsgebühr einbehalten
-  bis 4 Wochen vor Buchungstermin 20% des Übernachtungspreises
-  bis 2 Wochen vor Buchungstermin 50% des Übernachtungspreises
-  ab 2 Wochen vor Buchungstermin 90% des Übernachtungspreises

 

Rücktritt des Beherbergungsbetriebes
1.Sofern ein Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist der Beherbergungsbetrieb in diesen Zeitraum ebenfalls berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.
2.Ferner ist er berechtigt , aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise - höhere Gewalt oder andere vom Beherbergungsbetrieb nicht zu vertretende Tatsachen welche die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

 

Haftung des Beherbergungsbetriebes
1.Der Beherbergungsbetrieb haftet beschränkt für Leistungsmängel ,Schäden, oder Störungen die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit zurückzuführen sind.
2.Für die unbeschränkte Haftung des Beherbergungsbetriebes gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Schlussbestimmung
1.Es gilt deutsches Recht.
2.Ausschließlicher Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr der Sitz des Beherbergungsbetriebes.
3.Wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.